GambaGamba - rund um die Welt der Wirbellosen

 

16.02.11

Jetzt fange ich auch schon an mit diesen bescheuerten dauernden Taiwanerfotos.... *g* Eigentlich nervt es ja fast schon, wenn man überall nur noch Taiwanerfotos sieht. Aber da wir bei den Taiwanern erst einige Monate dabei sind, ist das natürlich mal was ganz Neues (für uns) auf das man ein besonderes Augenmerk hat. Bees haben wir seit fast 4 Jahren, das ist nicht mehr spektakulär und alle anderen Garnelen sind größtenteils noch länger bei uns. Also auch nichts mehr, wo man so besonders hinschaut.

Die neuen Taiwaner haben sich bisher gut eingelebt. Verluste hatten wir bisher keine. *klopf,klopf,klopf*

Fotos sind wie immer schwierig in unseren Becken. Hier einige wenige

Unsere Taiwaner aus F1 Mischlingsverpaarung entwickeln sich prächtig. Die ersten Tiere sind fast geschlechtsreif. Das Mädel auf folgendem Foto links sieht so aus, als wolle sie bald tragen.

Die letzten beiden Würfe aus der Mischlingsverpaarung F1 laufen bisher hervorragend. Insgesamt ca. 15 Taiwaner sind dabei gefallen, die sich sehr gut entwickeln.

Seit vorgestern wuseln wieder neue Jungtiere herum. Mal sehen, wie dieser Wurf wird. Da wir uns letztens mit einer Bekannten darüber unterhalten haben...... oft liest man, dass Taiwanerjungtiere verlangsamt wachsen würden..

Wie unsere Bekannte auch, können wir dies nicht bestätigen. Die Taiwaner aus Mischlingsverpaarung (mit Reinverpaarung haben wir noch keine Erfahrung) wachsen bei uns genauso schnell wie ihre phänotypisch normal aussehenden Geschwister. Keinen Deut langsamer. Und sie erscheinen uns bisher auch nicht komplizierter zu sein, als normale Bees. Mal sehen, ob sich das in der Reinverpaarung noch relativiert.

 

06.02.11

Hier die ersten Schnappschüsse unserer Neuzugänge, noch bei der Eingewöhnung. 4 King Kong, 4 Panda, 2 Blue Bolt und 1 Black Diamond.

Jetzt hoffen wir, dass sich die Tiere bei uns wohlfühlen. :-)

05.02.11

Bei unseren Red Bee K14 ist inzwischen der nächste Wurf da. Die beiden vorherigen wachsen nach wie vor langsam. An Zeichnungen der Junggarnelen sind auschließlich K14 vorhanden. Nichts darunter, keine Snows. Fotos von den Junggarnelen in dem dunklen Becken sind allerdings katastrophal.:-(

Wie zuvor schon geschrieben hatten wir die F2 unserer Taiwanmischlinge in 2 weitere Becken separiert. Aufgeteilt haben wir hierbei nach normaler Zeichnung und getrennt davon die F2 in K14 Zeichnung (schwarz und rot). Die erste der F2 trägt bereits. Mal abwarten, was da so raus kommt. :-)

Die in unserem Taiwan Mischlingsbecken aus 2 Würfen herausgekommenen 7 Taiwaner sind inzwischen fast geschlechtsreif.

Der nachfolgende Wurf war eine "Vollpleite". Kein Taiwaner.

Dafür entzücken uns die beiden weiteren Würfe (ich vermute anhand des Gewusels mal, dass es 2 Würfe und nicht nur einer sein müssen). 9 King Kong / Panda, mindestens 2 Red Ruby, 2 Taiwan Mosuras. Was bisher so zweifelsfrei erkennbar ist, da die Tiere noch sehr klein sind. Die kleinen Taiwaner sind noch so klein, dass man mal abwarten muss, wer überlebt.

5 F1 Mädels tragen wieder. Sobald die Taiwaner Männer in diesem Becken erkennbar geschlechtsreif sind, werden wir die F1 Mischlings-Männchen rausnehmen.

Da das mit den Taiwanern bisher so unkompliziert läuft, sind wir mutig geworden. :-)

Wenn alles so läuft wie geplant, werden wir morgen eine kleine Taiwan-Zuchtgruppe bekommen, die in einem weiteren Becken rein verpaart wird. Fotos folgen dann in den nächsten Tagen.

Unsere Becken laufen momentan sehr gut. Von der sonst üblichen Vermehrungspause im Winter ist diesen Winter nichts zu spüren. Im Gegenteil. Trotzdem die Becken teilweise unter 20°C liegen, tragen selbst Bees und Bienen reichlich und die Junggarnelen kommen gut durch. Ein paar Impressionen:

Unser Becken mit den roten Tigern orange eye entwickelt sich sehr gut. Wir können bald die ersten NZ abgeben. Die Frontscheibe war leider veralgt.

Folgende Fotos zeigen nicht etwa unsere Black-Tiger OE, sondern eines unserer Blauen Tiger Becken. Durch konsequente jahrelange Selektion haben wir inwzischen "das Problem", dass in unseren Becken fast nur noch tiefdunkelblaue Tiger fallen.

In unseren großen Becken halten wir meist ein paar Ancistristen dabei, die sich um liegengebliebene Futterreste kümmern.

 

01.01.11

Wir wünschen allen ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr!

Die K14 Junggarnelen wachsen, aber sie wachsen langsam. Das Becken ist derzeit sehr kalt.

Die F2 der Taiwan Mischlinge haben wir in 2 separate Becken umsortiert. Im ursprünglichen Becken sind jetzt nur noch die ursprüngliche F1 und der Taiwan Nachwuchs verblieben. Die Taiwaner sind jetzt ca. 1cm groß. Wir möchten diese derzeit ungern separat setzen, da das Elternbecken überaus gut zu laufen scheint. Nicht ein Taiwanjungtier ist eingegangen. Auch die Elterntiere möchten wir momentan nicht umsetzen, da 3 der Mädels wieder tragen. Also bleiben momentan F1 und Taiwannachwuchs zusammen.

Erstaunt sind wir, dass sich diesen Winter trotz kalter Temperaturen die Garnelen sehr fleißig weiter vermehren. Und das obwohl die Temperaturen der unteren Becken auf unter 20°C gefallen sind. Auch Bees und Bienen sind ungehindert weiter sehr vermehrungsfreudig. Das kennen wir so aus anderen Wintern nicht. Normalerweise legen bei uns die Garnelen im Winter sobald es kälter wird mehr oder minder eine Vermehrungspause ein. Bis auf die Sulawesibecken haben wir keine Heizstäbe in den Becken. Wir haben jetzt allerdings seit 2 Tagen vorsichtshalber mal die Raumheizung etwas angestellt, damit die Raumtemperatur nicht noch weiter sinkt.

Interesse an Kardinalsgarnelen?

Da sich unsere Kardinälchen gut vermehrt haben, geben wir einige unserer Kardinalsgarnelen Nachzuchten ab. Je Garnele 8,50 EUR. Nur Abholung bei den Tieren. Wir versenden Kardinalsgarnelen nicht.

Aber Vorsicht....Kardinalsgarnelen sind keine Anfängertiere. Man sollte wissen, was man tut. Kardinalsgarnelen brauchen Temperaturen von 28-30°C, weiches Wasser und einen PH über 8. Becken für Kardinalsgarnelen müssen daher für diese Tiere speziell aufgebaut und eingerichtet werden.

Wir hoffen, dass sich die Temperaturen in den nächsten Tagen nicht wieder nach unten bewegen, damit wir die noch ausstehenden Bestellungen versenden können. Die teilweise chaotischen Zustände bei den Paketdiensten vor Weihnachten scheinen sich wieder zu beruhigen, wie die letzten Warensendungen zeigen.

24.12.10

Wir wünschen allen entspannte und schöne Weihnachtstage!

16.12.10

Beide K14 Mädels haben die Jungtiere inzwischen ausgetragen. Leider sind die Jungtiere noch zu klein, um davon halbwegs vernünftige Fotos hinzubekommen. Eins der Mädels trägt seit gestern auch wieder.

Unser Taiwan Mischlingsbecken entwickelt sich gut.

Die wine red Junggarnelen haben sich leider zum Fotoshooting nicht blicken lassen.

Die F2 Junggarnelen sind bald geschlechtsreif. Diese werden in den nächsten Tagen ein anderes Becken beziehen um eine Vermischung zu vermeiden.

Eine Impression aus unserem Bienenbecken Japanqualität.

Und hier während einer Taiwaner Fotoshooting Pause eines unserer Black Bee Zuchtmädels eines anderen Beckens in Aktion.... hat sie nicht wunderschöne schwarze Beine.... und trotzdem sie Eier trägt ein kräftiges Weiß und Schwarz.

 

 

04.12.10

Wir leben noch. Die letzten Wochen war nur so viel zu tun, dass leider keine Zeit für die News mehr blieb. Wir bitten um Nachsicht und hoffen, dass wir in den nächsten Wochen vielleicht wieder etwas mehr dazu kommen. :-)

Wir warten momentan stündlich auf den ersten K14 Nachwuchs von 2 Mädels. Die tragen bereits sehr lang. Wahrscheinlich aufgrund des sehr kühlen Beckens.

Bei den Roten Tigern orange eye schwirren die ersten Jungtiere herum.

Und bei unseren Yellow Tiger tragen zwei Mädels.

30.10.10

Immer auf der Suche nach dem Besonderen sind wir für Euch in einer kleinen aber sehr feinen Keramikmanufaktur fündig geworden.

Wunderschöne Aquariendekoration und Höhlen für Garnelen und Krebse werden dort angefertigt. Jedes Teil ist ein handgefertigtes und künstlerisch aufwendig dekoriertes Einzelstück aus deutschem Ton.

Diese Produkte werdet Ihr nach und nach in den nächsten Tagen in unserem Shop unter "Neue Produkte" finden -> zum Shop

 

Edle Damen lassen einen manchmal warten und so hat die 1. der K14 Damen sich bis jetzt bitten lassen. Aber jetzt ist es endlich so weit!

Die 2.Dame ist auch schon fast so weit. Der Nackenfleck ist deutlich erkennbar und auch bereits ein leichter Riss im Nacken.

Auch der Rest der Truppe fühlt sich wohl. Verluste hatten wir keine.

 

22.10.10

Immer dieselben Garnelen ist ja langweilig, also haben wir uns etwas ans Kreuzen gegeben. :-)

Die hier kennt man ja schon

Ein Trüppchen Rote Tiger OE haben wir jetzt aus eigener Kreuzung zusammen bekommen. Die Truppe hat nun ihr eigenes Becken bekommen und wird rein untereinander verpaart.

Aus einer unserer Kreuzungen heraus ist diese (meines Erachtens wunderschöne) Garnele entstanden.

Auch davon haben wir jetzt eine Truppe zusammen, die ihr separates Becken bezogen hat.

Die Körperfarbe reicht von dunkelgelb bis orange. An der Augenfarbe erkennt man ja unzweifelhaft, was dran beteiligt war.;-)

Das Umsetzen haben die Yellow Tiger ohne Farbverlust überstanden. Jetzt bleibt abzuwarten, ob die Tiere fruchtbar sind und wie der Nachwuchs aussieht.

 

26.09.10

Unsere vor einem Monat erworbenen K14 sind allesamt fit. :-)

Eins der Mädels hat einen dicken Eifleck und auch bereits ausgezogene Bauchtaschen. Wir warten quasi stündlich auf den Osterhasen. ;-)

Leider saß die Dame unfotografierbar hinter einem Moosbusch. Dafür von den anderen ein paar Fotos.

Unser Giesemann IQ im Eingangsbereich haben wir neu gemacht. Das Becken lief nicht zu unserer Zufriedenheit.

Also alles ausgeräumt, Akadama rein, Drachensteine rein, Pflanzen zurückgeschnitten und ebenfalls wieder rein. Da das Becken noch recht neu eingerichtet ist, sind die Pflanzen noch etwas struppig.

Inzwischen sind wir dabei das Becken zu besetzen. 23 unserer Black und Red Bee Mosura, auch Flowerhead und Crown, sind inzwischen eingezogen.

Das Becken fasst 60 Liter, also können noch einige Garnelen einziehen. :-) Das Becken wird über einen Außenfilter, der sich unter dem Becken befindet, gefiltert. Das Becken verfügt über eine Filterkammer und ist nach unten hin gebohrt. CO2 wird über einen Außenreaktor zugeführt. Es ist also keine Technik im Becken selber sichtbar.

Unsere Princess Bee Nachzuchten wachsen und gedeihen in allen Becken. Auch in dem 20 Liter Nano Cube sind die Junggarnelen inzwischen deutlich gewachsen.

 

08.09.10

Am Samstag waren wir beim Wirbellosenstammtisch in Köln.

Schön, viele neue Leute kennengelernt zu haben und alte Bekannte wiedergetroffen zu haben. Wir hoffen, dass es bis zum nächsten Stammtisch nicht mehr lange dauert. Nich, Kerstin? ;-)

Wir freuen uns, Euch jetzt die komplette Produktpalette der Ebi-Ishi Produktserie anbieten zu können. Auch die Crusta Snacks: Brennessel, Spinat und Walnuss. Und auch das sehr begehrte Mineral Powder.

Ebi-Ishi Futter hat sich in unserer Zuchtanlage als eines der meistgefütterten Produkte fest etabliert.

-> zum Ebi-Ishi Sortiment

Die K14 sind alle noch fit. :-)) Das erste Mädel zeigt inzwischen einen Eifleck.

 

29.08.10

Sind sie nicht schön? :-))

Diese kleinen Schönheiten sind Mitte der Woche bei uns eingezogen. Hier noch im Eingewöhnungsgefäß

10 Red Bee K14 sind bei uns eingezogen und werden sich hoffentlich in ihrem neuen Heim wohlfühlen. :-)

Beim Vortrag des Wilo-Meetings 2010 in Göttingen durch Andreas Karge waren wir sehr erstaunt, dass es offensichtlich viele Leute gibt, die in der Nachzucht der Princess Bees Probleme haben.

Bei uns zeigen sich die Tiere höchst unkompliziert und werden in reinem Leitungswasser ohne jegliche Zusätze gehalten und gezüchtet. Das Einzige worauf wir in der heißen Zeit geachtet hatten war nach einem Hinweis von Roland Numrich die Temperatur der Becken, die wir auf max. 25°C gehalten hatten.

3 Becken haben wir inzwischen mit den Tieren. 1x 40 Liter, 1x 60 Liter und einen kleinen NanoCube 20 Liter. In besagtem Nanocube hatten wir einige tragende Weiber sitzen. Das erste Weibchen hatte entlassen. Wir hatten am ersten Tag entlassene Junggarnelen gesehen. Und danach die Tage keine mehr.

Mit so neuen Tieren ist man vorsichtig. Wir waren uns nicht sicher, ob das Becken funktioniert und so hatten wir die Alttiere in ein 60 Liter Becken umgesiedelt. Den NanoCube wollten wir eigentlich neu machen, da wir davon ausgegangen waren, dass die Junggarnelen nicht überlebt hatten.

Nur siehe da....einige Tage später sah man plötzlich mehrere Junggarnelen herumlaufen. Was wieder einmal zeigt, welch immense Tarnfarbe junge Princess Bees haben. Die Junggarnelen sind zu Beginn farblos und extrem versteckt lebend.

Den NanoCube haben wir dann natürlich nicht neu gemacht. Die kleinen Princess Bees wachsen auch in diesem Becken gut heran. Sie sind inzwischen ca. 1 Monat alt und ungefähr 0,5cm klein.

Kleine Princess Bees sind extrem verfressen und wie die Alttiere sehr lebhaft und so kann man bei der Fütterung immer gut eine Zählung vornehmen. 19 Stück habe ich eben gezählt. Der Wurf scheint also weitestgehend komplett durchgekommen zu sein.

Wer übrigens glaubt, Princess Bees täte man mit Pflanzen etwas Gutes, der irrt. In ihrem Ursprungshabitat gibt es keine Pflanzen und in keinem unserer Becken interessieren sich die Prinzessinnen für das Abweiden von Pflanzen. Sie halten sich fast ausschließlich am Boden auf. Grad Junggarnelen gehen überhaupt nicht nach oben, sondern sind fast ausschließlich auf dem Boden zu finden.

 

22.08.10

Gestern waren wir beim Wirbellosenmeeting 2010 in Göttingen.

Danke an René von Türckheim, Chris Lukhaup, Karin Latos, Andreas Karge und Friedrich Bitter für die informativen und unterhaltsamen Vorträge.

Und danke an die Veranstalter und Helfer für die gelungene Organisation, die von viel Vorarbeit zeugt.

Einzig die Parkplatzsuche für die Vorträge gestaltete sich etwas abenteuerlich. ;-))) Aber so haben wir zumindest die Innenstadt von Göttingen und die Fußgängerzonen etwas kennengelernt.;-)

Fotos vom Treffen findet man auf www.crustahunter.de

20.08.10

Dieses Wochenende jagt irgendwie ein Termin den nächsten.:-)

Heute haben wir die Koi- und Shrimp Show in Arcen/Holland besucht.

Zunächst mal haben wir die Shrimp Show außen vorgelassen und uns zunächst die Koi und das Zubehör drum herum angesehen. Wir haben selber einen Teich mit 21.000 Litern im Garten, pflegen dort auch Koi und sind von daher vorrangig deswegen zur Ausstellung gefahren, wie jedes Jahr. :-) Arcen ist nicht weit weg von uns und daher bietet sich das an.

Voll war es. Wie jedes Jahr. ;-) Auch am Freitag ist es immer schon knüppelvoll. Und so haben wir erstmal eine halbe Stunde brav angestanden, bevor wir die Kasse durchquert hatten.

Dann ging es aufs Gelände. Es war voll, aber man konnte noch fast überall gut schauen.

Es gab reichlich an Koi, Zubehör und drum und dran zu sehen.

Koifotos lasse ich hier mal außen vor, da dies die meisten Wirbellosen-Fans doch eher nicht interessieren dürfte. Irgendwann ging es dann auf zur Shrimp-Show.

Wie letztes Jahr auch fand diese in einem Zelt statt, in dem auch sonstige Aquaristik untergebracht ist.

Auch im Zelt war es voll. Aber auch dort konnte man sich überall (zumindest heute, wer weiß, wie es morgen ist) gut umsehen.

Letztes Jahr fand ich die Shrimp-Show recht behelfsmäßig. Schlecht aufgestellte und eingerichtete Aquarien mit buntem Kies, auf welchem man die Tiere kaum erkennen konnte.

Dieses Jahr hat man offensichtlich hinzugelernt. Übersichtlich aufstellte 10 Liter Aquael Becken, die gut beleuchtet waren und mit rotem Boden versehen waren, auf denen man die Tiere gut sehen konnte.

In jedem Becken befand sich sowohl ein Filter, als auch ein Plättchen Moos, was die ganze Geschichte netter aussehen ließ.

Auch für Fisch- und Terraristikfreunde gab es einige Becken zu sehen.

Insgesamt fand ich die Shrimp-Show optisch schön aufgebaut. Hübsche Becken, die nicht allzu kahl wirkten. Gute Übersichtlichkeit, gute Beleuchtung.

Wer allerdings erwartet, dort auch einige außergewöhnliche Tiere zu sehen, wird enttäuscht werden. Ein Becken mit wirklich wunderschönen Red Bees habe ich gesehen. Ansonsten gab es keine Seltenheiten. Keine Schwarzen Tiger, keine Taiwaner, keine Princess Bees und auch ansonsten nix Ungewöhnliches.

Aber da es ja erst das 2.Jahr ist, folgen die selteneren Tiere dann ja vielleicht im nächsten Jahr.

Mein persönliches Fazit: wer sich für Koi interessiert und gleichzeitig noch Wirbellosen-Freund ist, ist dort perfekt aufgehoben. Allein für die Wirbellosen lohnt es sich sicherlich nicht. Was auch nicht Ziel und Sinn der Veranstaltung ist, da es dort vorrangig um Koi geht.

 

18.08.10

Hier mal neue Fotos unserer Taiwan wine-red

Mädel? Bock? Ich kann mich da noch nicht entscheiden, tippe aber eher auf Mädel. Sie/er dürfte bald geschlechtsreif sein, dann wird man ja sehen...

Inzwischen haben wir das 3.Becken mit Princess Bees. :-) Bald dürften auch wieder die nächsten Nachzuchten zur Abgabe verfügbar sein.

 

16.07.10

Wir können Euch nunmehr ein ganz besonderes Highlight für Garnelenfans anbieten!!

Schmuck und Accessoires für Garnelenfans. Handgearbeitet durch eine deutsche Künstlerin und nur in sehr kleinen Stückzahlen verfügbar. Ein absolutes Muss für jeden, der Garnelen liebt. Jedes Stück ist ein handgearbeitetes Unikat.

Derzeit verfügbar sind Halsketten und Schlüsselanhänger.

Zugreifen solang verfügbar! -> zum Shopangebot

Auch ansonsten waren wir wieder auf großer Einkaufstour für Euch und haben viele neue Produkte in unseren Shop aufgenommen.

Lavalabyrinthe

 

Lavaausströmer

Moorkienpyramiden

u.v.m. in unserem Shop....wir sehen uns dort. :-)

 

vorherige Seite                                            nächste Seite 

 

Hier findet Ihr Neuigkeiten

rund um unsere Wirbellosenbecken

- über neue Projekte unsererseits im Wirbellosenbereich

- und natürlich viel über unseren Wirbellosenalltag

 

 

Counter-Box.de